Dianabol

Was ist das?

Dianabol ist der kommerzielle Name des ersten massenproduzierten modernen anabolen Steroids (Oraltabletten), entwickelt von Dr. Ziegler (ehemaliger Doktor des Amerikanischen Gewichtheberteams) und ursprünglich produziert durch die Gesellschaft Ciba. Dianabol hat sich große Popularität erworben und manche Sportler halten es bis heute für das wirksamste Steroid aller Zeiten. Der aktive Stoff in Dianabol ist Metandienon/Metandrostenolon. Die Produktion dieses Heilmittels wurde von der Gesellschaft Ciba bereits längst gestoppt, es wird jedoch stets wie ein generisches Heilmittel unter verschiedenen Namen in Osteuropa und Asien produziert.

Wie sind seine Wirkungen?

Dianabol hat sehr starke anabole Wirkungen, die eine große Zunahme der Muskelmasse in relativ kurzer Zeit ermöglichen. Das wird durch Proteinsynthese und Wasserspeicherung erzielt. Dianabol hat auch starke androgene Wirkungen und ist relativ leicht aromatisiert (verwandelt sich in Östrogen).

Wie sind seine Nebenwirkungen?

Die Speicherung von Flüssigkeiten, verursacht durch Dianabol, kann als Folge erhöhten Blutdruck hervorrufen. Aromatisation kann Gynäkomastie und andere Komplikationen, die mit dem erhöhten Östrogenspiegel einhergehen, im Männerorganismus verursachen. Dianabol ist hepatotoxisch. Ein Leberschaden ist zum größten Teil rückgängig und hängt von der Dauer und Intensität (Dosierung) der Heilmittelsanwendung ab. Auf Grund starker androgener Wirkungen sollten Frauen überhaupt kein Dianabol einnehmen. Acne vulgaris ist auch eine übliche Nebenwirkung.

Wie wird es angewendet

Dianabol wird oral angewendet, zweimal täglich beim Essen. Übliche Dosierung sind 15 – 45 mg/Tag, aber man muss betonen, dass das Risiko von Leberschäden offensichtlich nach dem Überschreiten von 20 g pro Tag steigt. Bodybuilder stacken oft Dianabol mit einem anderen intramuskulär angewendeten Steroid, üblich mit Deca-Durabolin. Ein typischer Zyklus dauert 10 Wochen. Tamoxifen und Proviron können notwendig sein, damit sich der Organismus mit dem erhöhten Östrogen ausgleicht.